Reservierung der Boote in Mardorf

Wir haben kein passendens Reservierungsplugin gefunden, dass all unseren Reservierungsbedürfnissen gerecht wird.

Solange gibt es in den Gruppen unterschiedliche Möglichkeiten der Bootsreservierung.

Die Katamarane werden demnächst über den Google Kalender (Eventkalender) reserviert. Die Katsegler mit Einweisung werden informiert.

Für die Schwertzugvögel und den 420er gibt es zur Zeit keine Reservierungsmöglichkeit. Sollten die Schwertzugvögel für Vereinsveranstaltungen belegt werden, so steht das auch im Eventkalender.

 

Reservierungen für die Micky

Um unser Dickschiff, die Micky, als Bootsführer segeln zu können, braucht ihr neben Eurem Segelschein auch eine einmalige Einweisung für’s Boot. Termine für eine Einweisung könnt ihr mit mir individuell vereinbaren.Damit möglichst Viele die Micky segeln können, haben wir einige Regeln festgelegt, die bei der Reservierung von Segelzeiten berücksichtigt werden sollten.Im Folgenden werde ich den Sinn der Regel, die formulierte Regel (fett) und Beispiele dazu bringen.

1.) Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Meisten etwa einen halben Tag auf der Micky segeln wollen. Damit pro Tag dann auch zwei halbe Tage zur Verfügung stehen, sollten Reservierungen also entweder für den Vormittag (also bis 14:00 Uhr) oder für den Nachmittag (ab 14:00 Uhr) erfolgen, also entweder den vollen(!) Vor- oder Nachmittag freihalten. Natürlich können auch kürzere Zeitbereiche, z.B. 14…17 Uhr reserviert werden, aber eben keine, die die Uhrzeit von 14.00 Uhr überstreichen.
Reservierungen sollen zeitlich so gelegt werden, dass die Uhrzeit von 14 Uhr nicht überstrichen wird.
Beispiel: Reservierungen von 8…14 Uhr, 14…22 Uhr, 10…13 Uhr, 9…12 Uhr oder 15…17 Uhr sind alle zulässig, weil sie einen verbleibenden ganzen(!) Vor- oder Nachmittag freilassen, solche von 12…16 Uhr, 9…21 Uhr etc. erfüllen dies dagegen nicht.
2.) Um Planungssicherheit für die Segler vor Ort und für diejenigen zu schaffen, die einen Teil des Tages bereits reserviert haben, gibt es zeitliche Grenzen für die Reservierung.
Reservierungen für den Vormittag sind bis um 8:00 Uhr des gleichen Tages vorzunehmen, Reservierungen für den Nachmittag müssen bis um 10:00 Uhr erfolgt sein. Ist das Boot bis zur vorgegebenen Uhrzeit an dem Tag nicht reserviert worden, so kann es ohne Reservierung sofort genutzt, aber eben nicht mehr reserviert werden.
Beispiel: Ich habe am Sonntag ab 14 Uhr rechtzeitig (z.B. einen Tag vorher oder bis 10 Uhr am Sonntag) reserviert und stelle um 9 Uhr fest, dass keine Reservierung für den Sonntagvormittag vorliegt. Ich kann dann das Boot sofort und ganztägig nutzen. Wenn ich meine Nutzung dann aber erst um 11 Uhr antreten möchte, kann es mir passieren, dass ein Anderer das Boot bereits nutzt, weil es ohne vormittägliche Reservierung war – und damit bis 14 Uhr frei war.
3.) Viele langfristige Vorbuchungen, insbesondere für besonders gefragte Termine, sollten vermieden werden. Andererseits sollten auch längerfristige Reservierungen (z.B. für einen Geburtstag) nicht unmöglich gemacht werden. Folgende Regelung soll beides unter einen Hut bringen.
Je Crew, Gruppe oder Familie sollte immer nur eine Reservierung aktuell vorliegen, sofern sich die Reservierung auf Sa, So oder einen Feiertag bezieht. Eine Reservierung gilt als nicht mehr vorliegend, sobald die reservierte Zeit abgelaufen ist.
Beispiel: Langfristiges Reservieren ist also erlaubt, aber es beschränkt Euch bei weiteren Reservierungen. Ihr könnt also eine(!) Reservierung für den nächsten Sonntag aussprechen, dann aber bis zu diesem Termin keine weitere Reservierung vornehmen, also nicht am Freitag noch schnell den morgigen Samstag zusätzlich reservieren, wohl aber den Montag, wenn dieser ein normaler Arbeitstag bei uns ist.
4.) Manche Segler möchten mit der ganzen Großfamilie segeln, wo kaum Platz für Mitsegler bleibt. Andere wollen einfach mal alleine den Tag auf der Micky verbringen. Viele möchten nicht gerne alleine segeln und würden sich wünschen, wenn noch Weitere mitsegeln würden. Alles ist völlig okay !
Deshalb die ausdrückliche Bitte: Gebt neben dem Datum und der reservierten Zeitspanne (von … bis) zusätzlich immer an, ob ihr eher alleine segeln wollt oder ob ihr gerne Mitsegler dabei haben möchtet.
Für jede Reservierung ist folgendes anzugeben: Datum, Uhrzeit (ab…bis) und ob Mitsegler erwünscht sind oder alleine gesegelt werden soll.
Beispiel: „Jogi mit Frau und zwei Kindern reserviert am 01.04. von 14:30 bis 21:00 Uhr. Mitsegler sind erwünscht !“
5.) Grundsätzlich sind alle Reservierungen nur Wünsche für eine Nutzung. Wenn die Micky kurzfristig z.B. wegen Reparatur, Verleihung, Schulung, anderweitiger Nutzung oder aus allgemeinem Interesse kurzfristig nicht für die Allgemeinheit zur Verfügung steht, können Reservierungen storniert werden. Reservierungen sind deshalb nicht als starr und unumstößlich anzusehen.
Auch und gerade aus Punkt 4 ergibt sich, dass Interessenten für einen schon reservierten Termin sich zusätzlich melden können und sollten.
Reservierungen sind nur Wünsche für eine Nutzung. Auch nachträglich geäußerte Wünsche für einen bestimmten, schon reservierten Termin sind möglich und gemäß Punkt 4 natürlich auch erwünscht.
Beispiel: Familie D. hat die letzten beiden Wochenenden die Micky segeln können,
weil keine anderen Interessenten reserviert hatten. Für den kommenden Samstag hat die Familie wieder reserviert, aber gerade dann wolltest Du eigentlich mal segeln, hast aber vergessen, rechtzeitig zu reservieren. Also meldest Du trotz vorliegender Reservierung Deinen Wunsch für Samstag an – und kannst dann erfreut feststellen, dass die Familie auf den Dienstag ausweichen kann und Dir den Termin gerne überlässt, aber auch gerne mit Dir zusammen am Samstag segeln würde, je nachdem, was Dir mehr zusagt.
6.) Ein starres Buchungssystem, z.B. über einen Web-Terminplaner o.ä., könnte kaum die individuellen Möglichkeiten schaffen, die die letzten beiden Punkte anbieten. Gerade das gemeinsame Segeln wäre per automatisiertem System kaum realisierbar. Außerdem hat die gesamte Gruppe jederzeit einen Überblick darüber, was, wie und von wem gebucht wird, und das nicht nur dann, wenn man gerade selbst einmal bucht.
Die Reservierungen erfolgen im genanntem Format über die WhatsApp-Gruppe der Micky, in die ihr eingetragen werdet, sobald ihr die Einweisung erhalten habt. Wer keinen WhatsApp-Account hat, kann sich per SMS oder telefonisch an mich wenden. Ich werde dann die gewünschte Reservierung eintragen, sofern möglich. Tel: 0151 1020 2828
Beispiel siehe unter Punkt 4. Diese WhatsApp-Gruppe sollte nach Möglichkeit nur für die Reservierungen genutzt werden. Fragen oder Wünsche bitte direkt an meinen WhatsApp-Account oder per SMS.
7.) Jedes Boot braucht Pflege und die Aufmerksamkeit seiner Segler. Die Bootspaten der Micky haben ein Logbuch auf der Micky ausgelegt, in der ihr Euch bitte grundsätzlich eintragen sollt und Eure Beobachtungen niederschreiben könnt. Dazu gehören die Namen der Crewmitglieder, Eure Segelerfahrung vom Tage und insbesondere Beobachtungen am Boot, die ggf. einer Überprüfung oder gar einer  Reparatur bedürfen. Solches muss ins Logbuch eingetragen werden und bei erkannten Mängeln auch direkt per WhatsApp o.ä. an die Bootspaten oder mich weitergegeben werden; eine Eintragung ins Logbuch allein reicht da nicht aus !
Eventuelle Schäden oder Mängel am Boot sind unverzüglich direkt, z.B. per WhatsApp, den Bootspaten mitzuteilen. Außerdem sollte das Logbuch in der Micky mit Euren Daten und Erfahrungen gefüllt werden.
Beispiel: Eintrag ins Logbuch „Jogi mit zwei Kindern heute, 01.04.2021, bei 3 Bft. unterwegs von 14:50 bis 20:13 Uhr. Schönes Wetter, volle Besegelung, keine besonderen Vorkommnisse, bis auf den Zusammenstoß mit einem Schwertwal(?) oder doch der Postboje(?) auf Position 52°29,715′ N und 9°22,00′ O. Das Loch an der Backbordseite sollte mal geflickt werden.“ Zusätzlich(!) muss in einem solchen Fall an die Bootspaten per direktem Kanal (z.B. Anruf) ein ausführlicher Schadensbericht ergehen, mit ungefährer Position, wo das Boot gesunken und die Frau zu finden ist 😉
Auch wenn ich kein Freund von Regelungen bin, so hoffe ich doch, dass sie in diesem Fall mehr Möglichkeiten eröffnen, als sie Möglichkeiten einschränken.

Liebe Grüße

Jochen Deicke, Leitung Segelabteilung

P.S.: In Kurzform wäre das also:

– Nur bis oder ab 14:00 Uhr reservieren
– 8:00 bzw. 10:00 Uhr als Deadline
– Nur eine Reservierung aktiv (Sa/So/Feiertag)
– Datum, Zeiten und Mitseglerwunsch angeben
– Überreservierung möglich
– Reservierungen per WhatsApp, ggf. SMS
– Schäden direkt melden,
Belegung u. Erfahrungen ins Logbuch

Hätte ich nur die Kurzform geschrieben, hätte ich jetzt 1000 Nachfragen.
So habe ich nur 100 Beschwerden, dass ich zu ausführlich geschrieben habe 😉