Das Kanuwandern oder auch Wanderpaddeln ist quasi die älteste Disziplin im Kanusport und blickt im Landeskanuverband Niedersachsen auf eine lange Tradition zurück.

Auch in unserem Verein bildet unsere Sparte quasi die Basis des Vereinskanusports im Sinne von Freizeitsport. Da wir keinen klassischen Wettkampfsport betreiben, veröffentlichen wir auch keine entsprechenden Erfolge/ Siege. Die sportliche Leistung, die von Wanderkanuten traditionell erbracht wird, besteht in den über’s Jahr gefahrenen Paddelkilometern, die wir im sogenannten (inzwischen elektronischen) Fahrtenbuch auflisten/ sammeln und am Ende der Paddelsaison zusammenzählen. Hier stehen die einzelnen Kanuten bzw. die KSGH in Konkurrenz zu den anderen Paddelvereinen in Niedersachsen. In einer Jahresendzählung werden die besten EinzelsportlerInnen sowie die erfolgreichsten Vereine geehrt und veröffentlicht.

Die ca. 20 Aktiven in unserer Sparte, die „WaPas“ (=Wanderpaddler), verstehen sich überwiegend als Freizeitsportler: uns geht es in erster Linie um Freizeitvergnügen, Bewegung im Freien/ auf dem Wasser, Gemeinschaft und Verbundenheit mit der Natur. So kann bei uns auch jede und jeder mitpaddeln, ohne spezielle (sportliche) Voraussetzungen zu erfüllen – außer vielleicht, keine Angst vor Wasser/ nass werden zu haben… 😊

Hauptsächlich befahren wir hier im südlichen Niedersachsen die Kleinflüsse Innerste, Leine, Rhume, Aller, Oker. – Einige von uns nehmen an sogenannten Gruppen-/ Vereinsfahrten teil, die über den DKV= Deutscher Kanu Verband ausgerichtet werden (und im Jahr 2020 ersatzlos abgesagt wurden…) und befahren dabei Weser, Leine, Fulda, Werra…; ganz wenige nehmen auch an größeren Flusstouren teil auf Elbe, Rhein, Havel, Saale und sonstigen Flüssen in Deutschland.

In der Regel organisieren wir selbst einmal im Jahr einen Wanderkanuten-Ausflug als mehrtägige Wandertour auf einem oder mehreren Flüssen mit Übernachtung auf Campingplätzen oder in Jugendherbergen. – So waren wir schon an Saale/ Unstrut, an Fulda & Eder, 2018 an der Schwentine/ Plöner Seen, dazu siehe Bericht & Fotos unter „Archiv 2018“.

Eine kleine Gruppe versucht sich auch im Wildwasser und gelegentlich trainieren wir auf unserer WW-Strecke an der Bischofsmühle bzw. in 2018 und 2019 waren wir über ein Wochenende als Gruppe unseres Vereins auf dem Gelände des KC Sömmerda mit einer reizvoll ausgebauten Wildwassertrainingsstrecke, dazu Bericht und Fotos unter „Archiv August 2019“.